Frank Ortmann gestaltet achtes Hörbuch für Max Goldt

Vor wenigen Tagen erschien das neue Hörbuch des Schriftstellers Max Goldt, für dessen Produktgestaltung (Bücher, Hörbücher, Plakate) ich seit 2007 verantwortlich bin. »Schade um die schöne Verschwendung« heißt auch die Lesetour auf der sich der Meister des moralischen Winkelzugs und der unvorhersehbar klug gestellten Humorfalle gerade befindet. Die aktuellen Tourtermine können Sie über einen unten stehenden Link erfahren – oder achten Sie beim Stadtspaziergang einfach auf die dunkelblauen Lesungsplakate mit diesen, zärtlich verschlungenen Buchstaben:

 

 

»Traditionsgemäß« wurde die Titeltypografie – diesmal ein seltsamer Hybrid aus Sans Serif, Serifenschrift und Schwungvarianten – wieder ausnahmslos handzeichnerisch ersonnen und anschließend, ebenso manuell, verfeinert und reingezeichnet. Die Schriftzeichnung enthält also, abgesehen von dem kleinen Verlagshinweis unter der vorletzten Zeile, keine (auch nicht Teile von) bereits existierenden Fonts.

Foto zwischen den Tonträgern: © Stephan Katz

Max Goldts Live-Termine anzeigen
www.hoerbuch-hamburg.de

  Frank Ortmann gestaltet neues Album für Douglas Greed

Für den vielreisenden, arbeitswütigen Musiker Douglas Greed, den ich nicht nur als Freund, sondern auch als qualifizierten Kritiker meiner Arbeiten schätze, entwarf ich jüngst diesen Vinyl-Albumtitel. Universaltalent Greed hatte einst mit mir gemeinsam die Grafikdesigner-Laufbahn eingeschlagen, bevor er letztendlich beschloss, sich doch ganz der Musik zuzuwenden. So oder so, auch diese Entscheidung erwies sich bei ihm als richtig und äußerst erfolgreich. Dieses, sein neues Werk aus gepresstem Herzblut ist als LP, CD und Download im Handel erhältlich.

www.douglas-greed.com

  Rat für Formgebung nominiert Frank Ortmann für den German Design Award 2015

fgd-german-design-award-2015-nominee-ortmann

Erneut hat die Sonderausgabe »Schriftbild« der Süddeutschen Zeitung, die ich 2013 zusammen mit dem Berliner Schweizerdegen Martin Z. Schröder gestaltet habe, eine hohe Auszeichnung bekommen. Der Rat für Formgebung (German Design Council) hat unsere Arbeit nun für seinen internationalen Premiumpreis, den German Design Award, im Bereich »Excellent Communications Design« nominiert.

Über die Sonderausgabe »Schriftbild« der Süddeutschen Zeitung
www.german-design-council.de

  European Design Awards 2013 ‒ Bronze für Frank Ortmann und Martin Z. Schröder

»Celebrating Creative Brilliance« lautete das Motto der diesjährigen European Design Awards (Europäischer Designpreis). Am vergangenen Wochenende, zum Abschluss der Design Week Conference in Belgrad, wurden die Gewinner bekannt gegeben. Für die Gestaltung der Sonderausgabe »Schriftbild« der Süddeutschen Zeitung (2012) wurden mein Kollege Martin Z. Schröder und ich mit Bronze in der Kategorie »Book & Editorial Illustration« ausgezeichnet. Die European Design Awards (auch bekannt als ED-Awards) werden jährlich von vierzehn Redaktionen hochprofilierter Design-Fachzeitschriften ausgerichtet und juriert, unterstützt durch den Weltdachverband für Grafikdesign und visuelle Kommunikation (Icograda). Alle Gewinnerarbeiten werden in einem Katalog veröffentlicht, der in Kürze erscheint.

Über die Sonderausgabe »Schriftbild« der Süddeutschen Zeitung
www.europeandesign.org

  Frank Ortmann in der novum ‒ World of Graphic Design 01/13

Seit Dezember ist die Januar-Ausgabe (01/13) der internationalen Designzeitschrift novum ‒ World of Graphic Design erhältlich, in der sich ein 6-seitiger Artikel über meine Arbeit findet. Noch erfreulicher ist, dass ich auch das Cover dieser Ausgabe gestalten durfte. Das Motiv, eine hierfür frei erfundene und komplett eigenhändig geformte »Schriftfantasie«, wurde mit den Sonderfarben Weiß und Metallic-Weinrot veredelt und auf drei verschiedene Farbvarianten des neuen Papiers »Materica« von Fedrigoni gedruckt. Das Heft ist also in gleich drei schmucken Versionen unterwegs.

Wie sämtliche Ausgaben dieser Zeitschrift seit 1924, bekommt auch diese anschließend ihren Platz in der Neuen Sammlung der Pinakothek der Moderne München und bleibt dort jederzeit einsehbar. Mein besonderer Dank für diese schöne Veröffentlichung, die mir viel bedeutet, gilt novum-Chefredakteurin Bettina Schulz, ihrer Stellvertreterin Christine Moosmann und Art Director Oliver Klyne. Auch meinen Internet-Lesern wünsche ich alles Gute für 2013 und sage zuversichtlich: »Hereʼs to the new year!«

Oben: die wesentliche Schriftkomposition für das Titelblatt der novum 01/13. Unten: die drei Ausführungen des Hefts in den Farben Verdigris, Kraft und Acqua. Einzelhefte können bei der Stiebner Verlag GmbH nachbestellt werden.

Zum Artikel über Frank Ortmann in der novum 01/13  (PDF, 620kB)
www.novumnet.de